Hövelhof erhebt Gebietsansprüche auf die Senne

Die Arbeitsgemeinschaft der Paderborner Natur- und Umweltschutzverbände nimmt in einer Pressemeldung kritisch Stellung zu einem Antrag, den die Gemeinde Hövelhof bei der Bundesanstalt für Immolbilienaufgaben (BImA) auf Gemeindegebiet auf dem Truppenübungsplatz gestellt hat.

AG Natur und Umwelt, Rochusweg 51, 33102 Paderborn

Pressemitteilung:

Ausverkauf der Senne?

In Herford und Hameln werden in den nächsten beiden Jahren überraschenderweise jeweils mehrere hundert britische Soldaten abgezogen, wird in den Medien berichtet und schon meldet Hövelhof Besitzansprüche auf sein Gemeindegebiet auf dem Truppenübungsplatz in der Senne an.

„Wird es jetzt schon vor dem bis 2020 angekündigten Abzug der Briten zum Ausverkauf der Senne kommen?“ fragt Fritz Buhr als Sprecher der Paderborner Natur- und Umweltschutzverbände. Bisher habe die Mehrheitsfraktion in Hövelhof und besonders in Augustdorf doch immer wieder lautstark gefordert, die Briten müssten weiter in der Senne bleiben und nach ihrem in weiter Ferne liegendem Abzug solle die Bundeswehr den Truppenübungslatz nutzen. Dies habe doch auch de Maiziere gefordert.

Aber auch für Lokalpolitiker gilt immer noch der alte Adenauerspruch, nach welchem er sich nicht um sein Geschwätz vom Vortage schere.

Nachdem Hövelhof mit der Forderung nach 18 Quadratkilometern Senne auf dem Truppenübungsplatz einen ersten Aufschlag gemacht hat, werden weitere Senneanrainer folgen und ihrerseits Gebietsansprüche gelten machen. Von Schlangen liegt beispielsweise 75% des Gemeindegebiets auf dem Truppenübungsplatz. Die Begehrlichkeiten der Sennerandgemeinden sind geweckt.

Diese Begehrlichkeiten werden wohl auch ein offenes Ohr finden bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und beim Bundesforst, der als Sparte der BImA zufälligerweise mit der Dependance Hövel-Senne in Hövelhof angesiedelt ist. Gab es hier einen kurzen Dienstweg? Die BImA ist beauftragt, Bundesliegenschaften zu veräußern zwecks Verbesserung des defizitären Bundeshaushalts.

„Jetzt ist es an Umweltminister Remmel zu handeln“, fordert Thomas Hüvelmeier, Kreissprecher des NABU und Herbert Gruber, Kreissprecher des BUND fügt hinzu: „Wie will der Minister das FFH und EU Vogelschutzgebiet naturschutzrechtlich absichern, wenn jetzt die Randgemeinden anfangen vermeintliche Rechtsansprüche ‚für die Zeit danach´geltend zu machen um es für ihre Zwecke zu nutzen?“

Schließlich gelten, so meinen die Paderborner Naturschutzverbände, noch immer diverse Landtagsbeschlüsse seit 1991, nach denen die Senne nach Aufgabe der militärischen Nutzung Nationalpark werden soll. Und die Landesanstalt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) hat festgestellt und ist darin auch vom Bundesamt für Naturschutz bestätigt worden, dass die Senne auch für sich allein – also ohne Teuto - nationalparkwürdig ist.

Fritz Buhr
 

Weiterlesen...

Umweltatlas Paderborn in 2. Auflage

Sie suchen einen Bioladen, Umweltschutzverein oder ein Naturschutzgebiet im Kreis Paderborn? Sie möchten mehr über die erneuerbaren Energien in der Region erfahren? Dies und vieles mehr ist Inhalt des nun aktualisierten und deutlich erweiterten "Paderborner Umweltatlas". Herausgeber des Umweltatlas` sind die Aktionsgemeinschaft Radfahren, Greenpeace Paderborn, pro grün und die Umweltberatung der Paderborner Verbraucherzentrale.

Hier zum Downloaden: Paderborner Umweltatlas 2012

Pressemeldung: Natur- und Menschenschutz nach Paderborner Art

In der heutigen (15. November 2012) Sitzung des Bau- und Planungsausschusses sind bei zwei Tagesordnungspunkten Entscheidungen zu befürchten, die mit einer verantwortbaren Grünflächenplanung unserer Stadt nicht zu vereinbaren sind:

Weiterlesen...

Greenpeace-Aktion an den Externsteinen

Greenpeace-Aktivisten vor den Externsteinen

Mit einer spektakulären Aktion warb Greenpeace am Samstag, d. 10.11.12 an den Externsteinen bei Horn für einen Nationalpark im Teutoburger Wald.

Jahreshauptversammlung von pro grün

 Einladung zur Jahreshauptversammlung 2012

Dienstag, d. 13. November 2012, 19.30 Uhr

AWO Leo, Leostr. 45, 33098 Paderborn

(nicht unten im Cafe sondern oben)

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Bericht des Vorstandes mit Kassenbericht
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Wahl der Kassenprüfer
  6. Verschiedenes

Im Anschluss an den Tagesordnungspunkt „6. Verschiedenes“ werden unsere Mitglieder Gabi Köster-Amedie und Cornelia Austermeier die von ihnen entwickelte und gestaltete neue Homepage von pro grün vorstellen und dann wird diese frei geschaltet unter: www.progruen-paderborn.de. Die bisherige Homepage wurde von Rainer Glaschick über Jahrzehnte entwickelt, gestaltet und betreut; dafür gilt ihm in ganz besonderem Maße unserer aller Dank.

Liebe Mitglieder,

wir würden uns über viele Besucher freuen, auch Gäste sind willkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand                                                             

  

PS: Unser Informationsfluss wäre besser, wenn noch mehr Mitglieder uns ihre E-Mail Adresse mitteilen würden: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

Seite 2 von 4

Zum Anfang