07. Dez. 2008 Verkehr

B1 Ausbau Gut Warthe kommt als unsinnige Konjunkturmaßnahme
Jetzt geschieht genau das, was zu befürchten war: Der Bund legt Konjunkturprogramme auf für mehr als problematische Projekte, insbesondere im Straßenbau. Wieder dreht eine Wirtschaftslobby an den richtigen Stellschrauben und sieht zu, dass sie ein möglichst großes Stück vom Kuchen abbekommt.

Der überzogene Ausbau der B 1 zwischen Paderborn und Salzkotten kostet mit dem Brückenbau bei der Abfahrt nach Salzkotten 15 Mio. Euro - Geld, dass wahrhaftig für sinnvollere Projekte hätte ausgegeben werden können, für Projekte, die wirklich nachhaltig sind. 'Mehr Straßen braucht das Land!' - ist das wirklich Deutschlands Zukunft?
 
Die verkehrliche Notwendigkeit dieses autobahnähnlichen Ausbaus mit den entsprechenden Zu- und Abfahrten   hat nie bewiesen werden können und die aktuelle wirtschaftliche Situation nicht nur in unserer Region macht deutlich, auf welch tönernden Füssen - nicht nur verkehrspoltische -  Prognosen gestellt sind.
Zum Anfang