Energie: Atomkraft

 

Atomausstieg selber machen:   Stromanbieter wechseln

Zeit zu wechseln -  Und zwar aus 2 Gründen:

1. Die kleinen alternativen Stromanbieter unterstützen und

    damit   den Konzernen das Geld entziehen  und

2. Geld sparen bzw. sinnvoll einsetzen !!!

 

Es gibt allerdings lediglich 4 unterstützenswerte Ökostromanbieter,

die nachweislich in neue Regenerative Stromerzeugung und BHKW

investieren.

Nachzulesen unter

http://www.atomausstieg-selber-machen.de/

 Unter dem Vergleichsportal verivox.de werden weit über 100 Pseudo-Ökostromanbieter gelistet. Bei genauer Analyse stellt sich heraus, dass auch die großen Konzerne, mit dem Wörtchen ÖKO locken.

Beispielsweise verkaufen sie Strom aus uralten Wasserturbinen und kassieren vom Kunden einen kleinen "Ökoaufschlag".

Prima!   Alle sind zufrieden. Der Kunde hat ein gutes Gewissen und der Stromanbieter verdient noch mehr. Allerdings fließt die Mehreinnahme nicht unbedingt in neue umweltfreundliche Kraftwerke.

Ein anderer Trick: Über eine Tochterfirmea, die günstigere Tarife anbietet, werden wechselwillige Kunden aufgefangen und so der Konkurrenz entzogen.

Beispiel:   Wer auf die Werbung von “e-wie einfach“ hereinfällt, spart bei einem Jahresverbrauch von 3000kWh ca. 59€ im Jahr gegenüber dem e.on- Standardtarif. Allerdings wurde ein Neukundenbonus von über 160€ berücksichtigt, der lediglich im ersten Jahr gilt! (Stand 2012)

Achtung:  E wie einfach GmbH (eigene Schreibweise: E WIE EINFACH) ist ein deutscher bundesweiter Strom- und Gasanbieter .

Das 100-prozentige Tochterunternehmen der E .ON…

Quelle: Wikipedia

 

Zum Anfang