Paderborner Umweltverbände starten Unterschriftenkampagne gegen Fracking

Die Arbeitsgemeinschaft der Paderborner Natur- und Umweltschutzverbände hat an diesem Wochenende (9.3.13) im Internet eine Unterschriftenkampagne gegen Fracking begonnen: www.stop-fracking-owl.de.

Bereits genehmigte Aufsuchungsgebiete finden sich im Internet, auch für OWL, unter 

www.unkonventionelle-gasfoerderung.de/bekannte-foerderorte/

Pressemitteilung

 Paderborner Natur- und Umweltschutzverbände starten Unterschriftenaktion gegen Fracking

Die Paderborner Natur- und Umweltschutzverbände in Zusammenarbeit mit der GNS in Augustdorf und der GfN Bad Wünnenberg starten heute mit einer Unterschriftenaktion im Internet unter www.stop-fracking-owl.de gegen das auch in unserer Region beantragte Erbohren von Erdgas im tiefen Felsgestein. Sie fordern die Ministerpräsidentin NRW Hannelore Kraft und den CDU Bundestagsabgeordneten Dr. Carsten Linnemann auf, sich im Bundesrat und Bundestag beim anstehenden Gesetzgebungsverfahren gegen diese unkonventionelle Art der Gasförderung auszusprechen, weil sie ein nicht kalkulierbares Risko für unser Grundwasser und letztlich auch für unser Trinkwasser darstellt.

Weiterlesen...

Briten ziehen früher ab

Pressemitteilung von pro grün:

Briten ziehen früher ab

Nach einem Bericht der  britischen Tageszeitung The Telegraph v. 2.3.13, die militärische Quellen zitiert, könnten die 17.000 britischen Soldaten Deutschland schon bis 2018 verlassen, nicht wie ursprünglich angekündigt erst 2020. Die Umsiedlung würde zwar mit 2 Milliarden Pfund teuerer sein als die 300 Millionen Pfund jährlicher Stationierungskosten in Deutschland aber auf die Dauer eine Ersparnis bedeuten.

Weiterlesen...

Militär und Natur- und Umweltschutz

Pressemitteilung von pro grün zu Unsere Senne:

Es ist endlich an der Zeit mit der alten Mär aufzuräumen, das Militär in der Senne nütze der Natur, trüge gar bei zu Erhalt und weiterer Entwicklung der Artenvielfalt. Auch durch ständige Wiederholung wird diese Behauptung nicht richtig. Krieg und militärisches Üben dafür ist immer verbunden mit einer großen Ressourcenverschwendung und mit viel Umweltbelastung und -zerstörung.

Weiterlesen...

Unsere Senne 2013

"Truppenübungsplätze und der Schutz von Umwelt und Natur" ist das Thema der Sonderausgabe der Zeitung Unsere Senne im Februar 2013.

Prof. Dr. Arno Klönne erklärt einleitend für die Redaktion "Militär in der Senne: 120 Jahre sind genug! " und Prof Dr. Roland Sossinka (Universität Bielefeld, Fakultät für Biologie) fordert in dem Leitartikel: "Die Senne sollte bald möglichst ohne militärische Nutzung als Nationalpark ausgewiesen werden, im Interesse von Mensch und Natur!"

Belege für die Schädigungen für Umwelt und Landschaftsraum der Senne auf dem Truppenübungsplatz werden im Innenteil der Zeitung auf einer großen Karte gegeben.

Die Zeitung ist ein Projekt des Aktionskreises Freie Senne, einer von Parteien unabhängigen Bürgerinitiative. Verantwortlich i.S.d.P. ist Dr. Arno Klönne.

Hier zum Downloaden:

Sonderausgabe Unsere Senne 2013

Seite 10 von 12

Zum Anfang